UBS-Habilitationspreis

Seiteninhalt

2010

Der UBS Habilitationspreis für das akademische Jahr 2010 wurde verliehen an PD Dr. Franziska Frei Gerlach für ihre Habilitationsleistung in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft, der eine Arbeit mit dem Titel «Geschwister. Ein Dispositiv bei Jean Paul und um 1800» zugrunde lag.

Laudatio

Zum ersten Mal wird in Franziska Frei Gerlachs innovativer Studie die Frage nach der symbolischen Valenz von Geschwisterlichkeit um 1800 gestellt und mit beeindruckender Evidenz beantwortet. In minutiösen Neulektüren der Romane Jean Pauls sowie zahlreicher weiterer kanonischer Texte macht sie die literarische, gesellschaftliche und politische Bedeutung der Geschwisterbeziehung und damit eine bislang verdeckte soziale Dynamik sichtbar. Souverän verknüpft sie Fragen nach den Grundlagen und Techniken kultureller Symbolsysteme mit poetologischen Überlegungen. Die Studie kann damit für eine kulturwissenschaftlich relevante Literaturwissenschaft als methodisch vorbildlich gelten.

2009

Der UBS Habilitationspreis für das akademische Jahr 2009 wurde verliehen an PD Dr. Martin Meyer verliehen für seine kumulative Habilitationsleistung in Psycho­logie, der mehrere Schriften zum Thema «Functional Asymmetries of Perisylvan Mechanisms Constituting the Processing of Spectro­ Temporal Acoustic Information» zugrunde lagen.

Laudatio

Die Philosophische Fakultät der Universität Zürich würdigt mit ihrer Preisvergabe die Habilitationsleistung, die einen bedeutenden Beitrag zur neuropsychologischen Erforschung der menschlichen Sprache geliefert hat. Dank den Unter­ suchungen von Herrn Dr. Martin Meyer ergibt sich ein völlig neuer Zusammenhang zwischen Sprache und Gehirn. Insofern handelt es sich um eine aussergewöhnliche, wichtige und exzellente Habilitationsarbeit, die allerhöchstes Lob verdient.