Doktoratsstudium

Ein Doktorat ist der Nachweis über die Befähigung, durch selbständige wissenschaftliche Arbeit Erkenntnisse zu gewinnen, die zur Entwicklung eines Forschungsbereichs beitragen.

An der Philosophischen Fakultät werden neben dem Allgemeinen Doktorat auch spezialisierte Doktoratsprogramme angeboten. Sowohl im Allgemeinen Doktorat als auch in den Doktoratsprogrammen steht das Verfassen einer Dissertation im Zentrum, aus der die Befähigung zu selb
ständiger wissenschaftlicher Forschung hervorgeht. Im Allgemeinen Doktorat absovieren Sie darüber hinaus Module im Umfang von 12 ECTS Credits und in den Doktoratsprogrammen Module im Umfang von 30 ECTS Credits.

Titel

Die Philosophische Fakultät verleiht nach erfolgreich absolvierter Doktoratsstufe den Titel einer Doktorin oder eines Doktors der Philosophie. Der Titel lautet «Dr. phil.», in englischer Übersetzung «PhD».

Allgemeines Doktorat

Im Allgemeinen Doktorat können folgende Abschlüsse erworben werden:

Asien- und Orient-Wissenschaften

Indologie
Islamwissenschaft
Japanologie
Sinologie

Philosophie

Philosophie

Psychologie

Psychologie

Erziehungswissenschaft

Erziehungswissenschaft
Fachdidaktik

Doktoratsstudium nach der Promotionsordnung vom 29. Mai 2006 (PO 2006)

Seit dem Herbstsemester 2009 kann kein Doktoratsstudium nach der Promotionsordnung vom 29. Mai 2006 (PO 2006) mehr aufgenommen werden. Doktorierende, die vor dem 1. August 2009 mit einem Doktorat gemäss PO 2006 begonnen haben, können entweder in die Promotionsverordnung vom 8. Juli 2009 übertreten oder bis 31. Juli 2019 gemäss PO 2006 promoviert werden. In begründeten Fällen kann die Dekanin oder der Dekan eine Verlängerung dieser Frist gewähren. Ein erneuter Wechsel zur alten Ordnung ist ausgeschlossen.