Philosophische Fakultät – Blog Digitale Lehre und Forschung

Trends aus E-Learning, eScience und Technologie

Der Ausstellungskatalog – eine Publikationsform im Wandel der Zeit

Juni 18th, 2018 | Marion R. Gruber | Keine Kommentare

«Exhibition catalogues not only contain images and descriptions of the pieces on display, they are chock-full of essays typically written by the exhibition’s curator and other specialists in the topic at hand. These articles provide physical, historical and biographical information that puts the show’s theme in context.»[1]

Der Ausstellungskatalog zählt heute zu den wichtigsten Publikationen eines Museums oder eines Ausstellungshauses. Neben zahlreichen Informationen zu den ausgestellten Kunst- oder Kulturobjekten und den Künstlern, welche diese geschaffen haben, werden in einer solchen Publikation auch Hintergrundwissen zur Ausstellung und thematische Zusammenhänge vermittelt. Als beliebtes Souvenir wird der Ausstellungskatalog von Museumsbesuchern im Museumsshop oder im Buchhandel käuflich erworben und als Beleg des Gesehenen zu Hause stolz präsentiert. Im Freundes- oder Familienkreis wird über den Ausstellungsbesuch erzählt und die Kunstwerke und Kulturobjekte im Katalog gezeigt, welche in der Ausstellung gesehen wurden. Neben der erneuten Auseinandersetzung mit dem Gesehenen und dem damit verbundenen Zweck der Erinnerung dient das Buch neben der Dokumentation auch als Beleg des Besitzers für dessen Sammlungseifer. Barbara Schröder (2013) fasst die Charakteristik des heutigen Ausstellungskataloges treffend zusammen: er soll «in der Regel Zeugnis eines kulturellen Engagements sein, eine Institution, ihre Sammlung und Aktivität repräsentieren sowie die Möglichkeit zur Erinnerung des Gesehenen und Erlebten und bestenfalls eine vertiefende Auseinandersetzung bieten.»[2] Doch das war nicht immer so.
Fortsetzung

Abgelegt unter: Digital HumanitiesE-Learning IdeenEdition & PublikationEinsatzszenarienMobile LearningPlanung & Organisation von LehrePublikationen
Tags:

ZI-Lunchveranstaltungen im FS 2018

Mai 28th, 2018 | Marion R. Gruber | Keine Kommentare

Das Lunchveranstaltungsprogramm der ZI ist für dieses Semester etwas ganz Besonderes. Zusammen mit dem Institut für Informatik wurde im Rahmen der Informatiktage ein Programm zu aktuellen und spannenden IT-Themen aus Forschung und Praxis zusammengestellt. Ausnahmsweise finden die Veranstaltungen am 1. und 2. Juni 2018 statt.

Fortsetzung

Abgelegt unter: Externe Veranstaltungen
Tags:

E-Accessibility: Web-Inhalte barrierefrei gestalten

Mai 16th, 2018 | Philippe Goridis | Kommentare deaktiviert für E-Accessibility: Web-Inhalte barrierefrei gestalten

Beim barrierefreien Zugang von Menschen mit Behinderung zu Gebäuden oder Transportmitteln hat sich einiges getan, seit im Januar 2004 das Bundesgesetz über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz, BehiG) in der Schweiz in Kraft getreten ist – sowohl bei der Anpassung von Infrastrukturen als auch im Bewusstsein der Öffentlichkeit.1

Weit weniger Beachtung erhielt dagegen ein anderer, in unserer modernen Welt aber genauso wichtiger Lebensbereich, nämlich die Zugänglichkeit von digitalen Inhalten. Neben dem klassischen Webauftritt mit Webseiten zählen dazu zum Beispiel Mobile Apps, PDF- und Word-Dateien, Formulare oder – gerade im universitären Kontext ein wichtiges Thema – E-Learning. Häufig fehlt noch das Bewusstsein für die Hürden, mit denen Menschen mit Behinderungen konfrontiert werden, wenn sie auf digitale Inhalte zugreifen möchten, um sich zu informieren oder mit anderen zu interagieren. Fortsetzung

Abgelegt unter: E-Accessibility
Tags:

Weiterbildungsangebot für die digitale Fitness

Februar 10th, 2018 | Anita Holdener | Kommentare deaktiviert für Weiterbildungsangebot für die digitale Fitness

Die digitale Fitness der Mitarbeitenden ist für Unternehmen einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren bei der digitalen Transformation. Je höher die digitalen Kompetenzen der Mitarbeitenden sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass innovative Ideen entstehen und die Transformation einer Organisation gelingt. Dies ist auch an einer Universität nicht anders, die genauso wie andere Bereiche und Branchen durch neue Geschäftsmodelle herausgefordert ist und sich in einer Transitionsphase befindet, in der von veralteten analogen Modellen und Prozessen Abschied genommen wird.

Um einen Beitrag an die digitale Fitness der Mitarbeitenden zu leisten, gibt es an der Universität Zürich seit Jahren ein reichhaltiges, kostenloses Weiterbildungsangebot: Fortsetzung

Abgelegt unter: DLFWeiterbildung
Tags:

MOOCs @ UZH – Offene Online-Kurse

November 15th, 2017 | Marion R. Gruber | Kommentare deaktiviert für MOOCs @ UZH – Offene Online-Kurse

Die Universität Zürich wartet in diesem Semester mit weiteren MOOCs auf, welche Professorinnen und Professoren der UZH und ihre Mitarbeitenden erstellt haben und betreuen. Diese öffentlichen und frei zugänglichen Online-Kurse bieten flexibel abrufbare wöchentliche Lektionen mit Videos, Quiz und Diskussionsforen, mit denen neues Wissen erworben und vertieft werden kann.

Fortsetzung

Abgelegt unter: Externe VeranstaltungenMOOCVeranstaltungenWeiterbildung
Tags:

ZI-Lunchveranstaltungen im HS 2017

Oktober 30th, 2017 | Marion R. Gruber | Kommentare deaktiviert für ZI-Lunchveranstaltungen im HS 2017

Gerne machen wir auch in diesem Semester auf die Lunchveranstaltungen der Zentralen Informatik aufmerksam, welche diesmal unter dem Thema Digitale Transformation – Herausforderung digitale Risiken steht.

„Mit der digitalen Transformation stehen unserer Gesellschaft neue ungeahnte Möglichkeiten zur Verfügung. Im universitären Umfeld werden die Chancen dieser Veränderungen breit genutzt und oft ist die Universität ein Early Adopter oder digitaler Innovator. Die digitale Transformation birgt aber auch Risiken. Diese sind zwar bekannt, werden allerdings oft unterschätzt. Im HS17 wollen wir die digitalen Risiken ausleuchten und aufzeigen, wie man sich trotz Fallstricken sicher im digitalen Raum bewegt.“ [Zentrale Informatik]

Hier geht es zum Programm

Veranstaltungsort: KOL-F-118, Rämistrasse 71, 8001 Zürich
Zeit: Mittwochs, 12:30 bis 13:30 Uhr (Termine siehe Vortrag)

Der Erste Vortrag ist am Mittwoch 8.11.2017 von Sacha Schweizer zum Thema „Umgang mit digitalen Risiken“. Wir sind gespannt!

Abgelegt unter: Externe VeranstaltungenVeranstaltungen
Tags:

Mixed Reality durch die HoloLens-Brille

Oktober 12th, 2017 | Anita Holdener | Kommentare deaktiviert für Mixed Reality durch die HoloLens-Brille

Anlässlich des Tags der Lehre setzen wir uns die Brille auf und blicken in eine Welt, die unsere Wahrnehmung von Raum und Zeit etwas durcheinanderbringen wird. Das Objekt, das wie eine von Karl Lagerfeld designte Skibrille aussieht, ist mit einem Betriebssystem und genug Rechenleistung ausgestattet, um den Wahrnehmungs- und Interaktionsraum seiner TrägerInnen zu erweitern.


Fortsetzung

Abgelegt unter: DLFVeranstaltungen
Tags:

Job – Wir suchen Verstärkung!

Oktober 2nd, 2017 | Marion R. Gruber | Kommentare deaktiviert für Job – Wir suchen Verstärkung!

Studieren Sie an der UZH oder an der ETH und suchen Sie eine Stelle, die mit dem Studium vereinbar ist? Für die Gestaltung und die Umsetzung von E-Book-Projekten (digitales Publizieren), die Gestaltung und die Erstellung digitaler Lernmaterialien im Learning Management System OLAT (Blended Learning, Online-Learning) sowie für die Mitwirkung an der Erstellung von Podcasts, Lernvideos und animierten Videos suchen wir eine/einen

Studentischer Mitarbeiter / studentische Mitarbeiterin für digitale Projekte in Lehre und Forschung

Beschäftigungsgrad 20%

Fortsetzung

Abgelegt unter: DLF
Tags:

Clicker-Apps – Studierendenbeteiligung in der Hochschullehre

Oktober 2nd, 2017 | Marion R. Gruber | Kommentare deaktiviert für Clicker-Apps – Studierendenbeteiligung in der Hochschullehre

Screenshot der Klicker-App der UZH

Ein neues Semester hat begonnen und Lehrende fragen sich, wie sie Studierende aktiver in den Unterricht einbinden können. Vor allem bei Vorlesungen mit vielen Teilnehmenden bieten sich Aktivitäten an, welche die eher passive Haltung der Studierenden aufbricht und zu aktivem Nachdenken/Tun auffordert. Zur Aktivierung von Studierenden im Unterricht sind „Clicker-Apps“, sogenannte Classroom-Response-Systeme (CRS), sehr hilfreich. Diese Art der Interaktion ist bei Studierenden sehr beliebt und bietet viele Vorteile. Schell kann ein Feedback oder ein Meinungsbild eingeholt werden, oder es wird nachgefragt, ob der zuvor behandelte Stoff verstanden wurde. Die Abstimmung erfolgt i.d.R. anonym und die Resultate können unmittelbar grafisch visualisiert und den Studierenden präsentiert werden. Für die Verwendung von Clicker-Apps wird neben dem Zugang zum Internet auch ein Smartphone, Tablet oder Laptop benötigt, damit die Studierenden die gestellten Fragen beantworten können.

Dieser Beitrag soll einen Überblick der verfügbaren „Clicker-Apps“ für die Hochschullehre geben und Informationen zu deren Einsatz bieten.

Fortsetzung

Abgelegt unter: ApplikationenE-AssessmentE-Learning IdeenMobile Learning
Tags:

HS 2017 – Unser aktuelles Angebot – Workshops und mehr …

August 31st, 2017 | Marion R. Gruber | Kommentare deaktiviert für HS 2017 – Unser aktuelles Angebot – Workshops und mehr …

Auch für dieses Semester haben wir ein spezielles Angebot für Fakultätsmitglieder der PhF zusammengestellt, das in Lehre und Forschung nützlich sein kann. NEU: Neben „Workshops über Mittag“ und „Workshops à la carte“ bieten wir auch „OLAT-Sprechstunden“ an.

Weitere Details finden Sie HIER:
Fortsetzung

Abgelegt unter: DLFVeranstaltungenWeiterbildung
Tags: