Philosophische Fakultät – Blog Digitale Lehre und Forschung

Trends aus E-Learning, eScience und Technologie

Social Bookmarking in Lehre und Forschung

Was ist Social Bookmarking und wie funktioniert es?

  • Methode, mit der online Ressourcen organisiert, abgelegt, gesucht, umorganisiert, kommentiert, geteilt und weiterempfohlen werden können.
  • Taggen/Tagging: Beschlagwortung von Ressourcen (Quellen).
  • Mit Social Bookmarking werden Lesezeichen gesetzt, die im Internet abgelegt werden. Auf sie kann von überall aus online zugegriffen werden (geräteunabhängig).
  • Zugriff erfolgt über einen Webbrowser.
  • Social-Bookmark-Netzwerke: Gemeinschaftliches Indexieren von Internet-Quellen.

Tools und Services

Delicious, Digg, Trunk.ly, Diigo (collect, highlight, and remember), Mister Wong, Springpad (save, organize, act).

Einsatzszenarien für Social Bookmarking in Lehre und Forschung

  • Suche nach und Verwaltung von Online-Ressourcen wie bspw. Literatur, Abbildungen, Videos, Präsentationen, Internetseiten.
  • Quellenrecherche in Arbeitsgruppen oder für Individuen.
  • Empfehlungen an Studierende oder KollegInnen (“Freunde”) verschicken.
  • Bewertungen abgeben.
  • Recherche-Netzwerke bilden.
  • Project based learning tasks: Der Dozierende teilt mit den Studierenden kommentierte Bookmarks zu einem Thema/Projekt. Die Studierenden recherchieren selbständig und teilen die Suchergebnisse mit ihren Kommilitonen. Die Suchergebnisse können archiviert und diskutiert werden.

Video Tutorials

Social Bookmarking with Delicious

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HeBmvDpVbWc&feature=player_embedded[/youtube]

 

Diigo V5: Collect and highlight, then remember

[vimeo]http://vimeo.com/12687333[/vimeo]

 

Online Ressourcen

Teilen:

Abgelegt unter: EinsatzszenarienMaterialienSocial MediaWeiterbildung
Tags: