Philosophische Fakultät – Blog Digitale Lehre und Forschung

Trends aus E-Learning, eScience und Technologie

NMC Horizon Report 2012 Higher Education Edition

Abbildung: NMC

Das New Media Consortium und die EDUCAUSE Learning Initiative geben jährlich einen Report zum Einsatz von Technologien an den Hochschulen heraus. Der diesjährige Horizon Report ist nun erschienen – NMC Horizon Report: 2012 Higher Education Edition. In diesem Report werden wieder sechs Technologietrends für die kommenden fünf Jahre identifiziert, von denen angenommen wird, dass sie sich im Bildungsbereich manifestieren.

Die wichtigsten Punkte zum Inhalt:

In diesem Bericht werden sechs Schlüsseltrends und Einflussfaktoren formuliert, die sich auf die Einführung von Bildungstechnologien auswirken. Das sind wie folgt (Johnson, Adams, & Cummins, 2012, S. 4f):

1. „Die Menschen erwarten, wo und wann immer sie wollen arbeiten, lernen und studieren zu können.

2. Die Technologien, die wir nutzen, sind zunehmend Cloud-basiert, und der IT-Support ist dezentralisiert.

3. Die Arbeitswelt ist zunehmend kollaborativ, was zu veränderten Strukturen in studentischen Projekten führt.

4. Die Fülle leicht zugänglicher Materialien und Kontakte im Internet fordert uns auf, unsere Rolle als Lehrende zu überdenken.

5. Lehrmodelle beziehen immer stärker Online-Lernen, Blended-Learning und kollaborative Modelle ein.

6. Im Unterricht rückt das problemorientierte und aktive Lernen stärker in den Vordergrund.“

Hochschulen müssen sich deshalb bei der Einführung von neuen Technologien folgenden Herausforderungen stellen (Johnson et al., 2012, S. 6f):

– „Durch wirtschaftliche Zwänge und neue Ausbildungsmodelle entsteht eine neuartige Konkurrenzsituation für die traditionelle Universität.

– Die Entwicklung adäquater Evaluationsmassstäbe bleibt hinter der Entstehung neuer wissenschaftlicher Formen des Schreibens, Publizierens und Forschens zurück.

– Medienkompetenz gewinnt als Schlüsselqualifikation in jeder Fachdisziplin und Profession immer mehr an Bedeutung.

– Der konstruktive Fortschritt beim Einsatz neuer Technologien wird durch institutionsbedingte Barrieren erheblich erschwert.

– Neue Formen des wissenschaftlichen Arbeitens stellen Bibliotheken und Universitätssammlungen vor erhebliche Herausforderungen bezüglich der Dokumentation wissenschaftlichen Arbeitens und der Geschäftsmodelle, die diese Aktivitäten unterstützen.“

Diese Trends und Herausforderungen, so Johnson et al., 2012, S. 7, „reflektieren die Einflussnahme von Technologie, die in fast jedem Aspekt unseres Lebens stattfindet. Sie zeigen auf, wie sich die Art und Weise verändert, in der wir kommunizieren, Informationen abrufen, mit Gleichgesinnten und Kollegen in Kontakt treten, lernen und sogar wie wir persönliche Beziehungen pflegen.“

Folgende Technologien sollte wir im Bildungsbereich im Auge behalten:

 Zeithorizont: ein Jahr oder weniger

  • Mobile Apps
  • Tablet Computing

Zeithorizont: zwei bis drei Jahre

  • Game-basiertes Lernen
  • Learning Analytics

Zeithorizont: vier bis fünf Jahre

  • Gestenbasiertes Computing
  • Internet der Dinge (Internet of Things)

Zu den einzelnen Trends werden jeweils verschiedene Praxisbeispiele aufgelistet und Literaturempfehlungen gegeben.

Zitierhinweis:
Johnson, L., Adams, S., & Cummins, M. (2012). NMC Horizon Report: 2012 Higher Education Edition: Deutsche Ausgabe (Übersetzung: Helga Bechmann). Austin, Texas: The New Media Consortium.

Horizon Report 2012 (Deutsch), PDF
Horizon Report 2012 (Englisch), Webseite

NMC Horizon Report Wiki
NMC Horizon Project
NMC Horizon Reports
Multimedia Kontor Hamburg

Teilen:

Abgelegt unter: Mobile Learning
Tags: