Profil: Pauline Lüthi (pl)

10372037_10152448202036967_187657714093707803_n

Pauline Lüthi, Mädchen der Neunziger Jahre, studiert Populäre Kulturen und Filmwissenschaft an der Universität Zürich.

Aufgewachsen in Schaffhausen, wurde sie durch ihren Vater schon früh auf Musik sensibilisiert. Sie mag sich noch gut an die Murder Ballads von Nick Cave erinnern, die er ihr als kleines Kind manchmal vorgespielt hatte. Im zarten Alter von acht Jahren griff sie das erste mal zum Djembé, da die Finger für die Gitarre noch zu klein waren. Die Zeit verging und die Trommel wurde durch die Gitarre ersetzt. Gesang und Gitarre gehören seit jeher zu ihrem Leben. Auf die Frage ‚Was hörst du für Musik?’ weiss sie meist keine Antwort, da sich ihr Musikgeschmack von Folk, über Punk bis zu Singer-Songwriter erstreckt. Bob Dylan mit Mundharmonika und Gitarre zaubern ihr aber immer noch das grösste Lachen ins Gesicht. Und mit den Lyrics steht in ihren Augen ganz klar Conor von den Bright Eyes an Oberster Stelle.

Ihre freien Stunden verbringt sie gerne an Punkkonzerten in der Schaffhauser Undergroundszene. Das Bier ist da zwar Prix Garantie, aber die Musik ist meistens ganz nett!

Lynn Clea Ismail (LCI)

Lynn Clea Ismail lebt und arbeitet als ausgebildete Bühnentänzerin in Zürich, wo sie nebenberuflich auch als Salsa-Tanzlehrerin tätig ist. Sie studiert Populäre Kulturen, Ethnologie und Englisch an der Universität Zürich.

Musik und aktives Musizieren spielte seit den Strampelhosen eine zentrale Rolle; heute ist es die tiefste Inspirationsquelle für den Tanz. Warum sie hier mitmischt? Pures Interesse am weiten Feld der Musik per se. Noch mehr Schichten, Farben, Hintergründe und Botschaften der Musik zu entdecken, dies später vielleicht in Bewegung zu transformieren, den Gewinn zu teilen und Neugier anregen zu können: Das motiviert LCI, ein Wenig retromanisch zu werden.

Stefan Geissmann (Stg)

Stefan Geissmann studiert Germanistik und Populäre Kulturen an der Universität Zürich.

Die musikalischen Interessen reichen von Metal über Funk, HipHop, Reggae, Electro bis hin zur klassischen Musik, wobei HipHop immer einen speziellen Platz einnimmt. Im klassischen Bereich hat alles angefangen, mit Cellospiel und Gesang. Nach der Musikmatur war die aktive Phase vorbei und der Fokus richtete sich auf das Hören von Musik. Er bewegt sich in der Skateszene und gestaltet diese in verschiedensten Formen mit. Sein Interessensschwerpunkt liegt in der Kombination von Video und Musik, speziell in Skate.- und Snowboardvideos.

Profil Joana Elena Obieta (jo)

Joana Obieta, geboren 1992, studiert zurzeit Publizistik- und Kommunikationswissenschaften und Populäre Kulturen an der Universität Zürich.
Aufgewachsen in einer Familie von Berufsmusikern, begleitete sie Musik schon seit der jüngsten Kindheit. Nach der Erprobung verschiedener Instrumente wie Blockflöte, Kontrabass und Klavier erwiesen sich der Gesang und das Saxophon als die ultimative Erfüllung. Zwischen der klassischen Musik und argentinischem Tango fand sie schliesslich ihren Weg zum Jazz. Seither singt sie zu verschiedensten Anlässen und in wechselnden Formationen. Derzeit ist sie vor allem als Sängerin und Saxophonistin der Funkband Levin Foxx tätig. Als Pendant dazu spielen in ihrem Leben als leidenschaftliche Salsatänzerin auch kubanische Rhythmen eine grosse Rolle.
Nach wie vor ist sie allzeit bestrebt und neugierig, Neues und Altes zu erkunden.

Profil Mike Wunderlin

Bild

Mike Wunderlin, Jahrgang 1989, studiert zurzeit Germanistik, Philosophie und populäre Kulturen an der Universität Zürich.

Interessensschwerpunkte finden sich sowohl in der Literatur als auch in der Musik. Als Gitarrist spielte er bereits in drei Bands, welche er gemeinsam mit seinen Jugendfreunden gründete. Der internationale Erfolg verebbte jedoch in der Regel an den Schwellen der steinerenen Keller oder der knarzenden Dachböden, welche sich als Proberäume anbieteten. Einerseits, auch wenn man gerne zusammen Musik macht, so bedeutet das noch lange nicht, dass man gut dabei ist oder Erfolg hat, auf der anderen Seite ist das Beste der Musik jedoch nicht immer in den Noten zu finden. Vielleicht spielt er deshalb dann am liebsten, wenn es niemand hört.

Band

Die Anfänge

(mwu)

Profil: Matthias Rüegger (MR)

Profilbild Matt

Matthias Rüegger studiert zur Zeit Publizistik und populäre Kulturen an der Universität Zürich.
Musikalisch ist er sehr vielseitig interessiert. Schon als Kind besuchte er Klavierunterricht und brachte sich dann autodidaktisch das Gitarre spielen bei. Später absolvierte er das Grundstudium an der Jazzschule-Luzern, wo er sich neben dem Instrumentalunterricht (Gitarre) intensiv mit musiktheoretischen Grundlagen beschäftigte. Später wechselte er auf die „technische Seite“ der Musik und absolvierte eine Ausbildung zum Tontechniker am SAE-Institute in Zürich.
Er spielte in verschiedenen Bands (Rock, Blues, Funk, Jazz bis hin zu elektronischen Arrangements). In seiner beruflichen Tätigkeit als Tontechniker legte er den Schwerpunkt auf das Livegeschäft, besitzt aber auch Studioerfahrung.
Persönlich interessiert er sich für verschiedenste Stilrichtungen, wichtig für ihn sind Authentizität, Individualität und Emotionen in der Musik.

Profil: Yvonne Simmen (ys)

Ihren Zugang zur Musik findet Yvonne als Sängerin in diverse Vokalensembles, welche sowohl ein klassisches als auch ein populäres Repertoire pflegen. Im Musikwissenschaftsstudium befasst sie sich mit den analytischen und historischen Aspekten der klassischen Musik, wo auch ihr Arbeitsschwerpunkt liegt. Die Musik gewinnt ihren Kunstanspruch durch eine authentische Aufführungspraxis – sie muss gelebt und geliebt werden. Darum besucht Yvonne oft Konzerte sowie Opernvorstellungen.

Yvonne Simmen, Jahrgang 1990, studiert Musikwissenschaft, Populäre Kulturen und Rätoromanische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Zürich, arbeitet als Semesterassistenz am Musikwissenschaftlichen Institut Zürich und ist in verschiedenen Vereinen als Vorstandsmitglied tätig.

Profil: Gianluca Izzo (gi)

Gianluca Izzo, Jahrgang 1987, studiert Populäre Kulturen, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Filmwissenschaft an der Universität Zürich.

Als Sohn einer Musiklehrerin konnte er sich bereits im Kindesalter ausgiebig mit dem Thema Musik befassen und lernte bereits früh eine Vielzahl an musikalischen Werken kennen. Er spielte als Kind und Jugendlicher Klavier und hat eine grosse Leidenschaft für Musik entwickelt, die bis heute anhält.
Er bezeichnet sich selbst als Sammler und Fan von Musik, wobei seine Hauptinteressen bei der alternativen Rock- und Popmusik der 90er- und 00er-Jahre angesiedelt sind. Zudem besucht er regelmässig Konzerte und Musikfestivals.

 

Profil: Tobias Hensel (THE)

Tobias Hensel, Jahrgang 1988, studiert soziale Wissenschaften und schreibt gelegentlich über Musik.

Grossgeworden im Speckgürtel einer grossen norddeutschen Stadt, sozialisiert auf schlechten Punkkonzerten im Jugendzentrum und bei Kaffee und Zigaretten im einzigen Plattenladen, verharrt er noch immer in der Hamburger Schule, begibt sich aber oft und gerne in unbekannte Fahrwasser.

Profil: Mariya Alipieva (ma)

Mariya Alipieva, geboren und aufgewachsen in Bulgarien. Seit einigen Jahren lebt sie in der Schweiz und wird bald ihren Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften abschliessen.

In der Schule hat sie lange Zeit in dem Chor gesungen und ihre ersten Auftritte als Sängerin erlebt. Da sie sich lange Zeit nicht mehr mit Musik auseinandergesetzt hat, besucht sie das Seminar Retromania und erhofft damit, dass sie ihre Kenntnisse im Bereich Musik erweitern und verbessern kann.

Sie ist der Meinung, dass man nicht zwingend ein Musiker sein muss um Musik zu verstehen und zu lieben.

Profil: Michael Just (mj)

Als Gitarrist feilt Michael Just momentan mit seiner Band Taur! am ersten Studioalbum. Als fleissiger Konzertgänger deckt er die ganze Palette von Singer-Songwritern bis zu Metalbands ab. Seine (u.a. musikalischen) Erkenntnisse veröffentlicht er zusammen mit anderen Autoren auf queirohrleu.tumblr.com (Rätoromanisch).

Er studiert Sozialpädagogik an der Universität Zürich und arbeitet am Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft im Bereich Populismusforschung.

Profil Lara Cavelti (lc)

Lara Cavelti, Jahrgang 1990, studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaften und Populäre Kulturen an der Universität Zürich. Geboren und aufgewachsen in der ländlichen Idylle von Graubünden, besuchte sie den obligatorischen Blockflötenunterricht und spielte danach jahrelang einigermassen erfolgreich Klavier. Auch heute spielt sie noch gerne für sich alleine, Publikum ist ihr aber unangenehm. Musik ist für sie ebenso wichtig wie gute Bücher und ihre wöchentlichen Zugfahrten von Chur nach Zürich und retour werden ohne Kopfhörer und/oder spannendem Thriller zur Qual.

Profil Bettina Weber (bw)

Bettina Weber studiert seit 2011 an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Populäre Kulturen und Skandinavistik.

Aufgewachsen und bis heute in einem kleinen und idyllischen Dorf im Kanton Thurgau lebend, interessiert sie sich schon immer besonders für Sprachen und andere Kulturen, Filme und Musik. Daher stellt das Studieren an der Universität eine perfekte Symbiose ihrer Interessen dar. In musikalischer Hinsicht ist die Studentin der nordischen Philologie ebenfalls dem Norden zugetan, jedoch gegenüber einem breiten musikalischen Spektrum aufgeschlossen.

Profil Marino Ferri (mf)

Marino Ferri, Jahrgang 1990, studiert deutsche Sprache, populäre Kultur und auch sonst an einigem herum.

Einst durch erfolgsarmen Gitarrenunterricht verstimmt, versucht er sich seit einigen Jahren autodidaktisch die Beherrschung schwarzer und weisser Tasten einzuhämmern. Ausgang noch offen. Ansonsten liegt sein Zugang zur Musik jedoch eher in der hörenden und darüber philosophierenden Branche. Er verficht gerne lautstark die Stones gegenüber den Beatles, legt für ein Openair jederzeit seine Hygienestandards ab und braucht in seiner Genügsamkeit meist nicht mehr als drei Akkorde, um vollkommenes Glück zu erfahren. Seine geschriebenen Ergüsse zur Popmusik finden sich nicht nur auf diesem Blog, sondern hin und wieder auch auf http://wavebuzz.wordpress.com/

Profil Jeannine Alice Schmid (jas)

Das Songtext-Zitat „Im gonna start a revolution from my bed.“ der Brit-Band Oasis steht nicht ohne Grund am Bettrahmen von Jeannine Alice Schmid. Während sie sich im Studium der Germanistik und der Populären Kulturen mit Texten von Goethe, Barthes, Adorno & Co. auseinandersetzt, kreisen ihre Gedanken in der übrigen Zeit des öfteren um Texte aus Liedern. Was nicht heissen soll, dass sie in einem Track einen Text für unabdingbar hält – hat sie doch seit einer Weile die Deep House und Techno-Szene für sich zu verstehen und zu lieben gelernt. Dafür bietet ihr die digitale Plattform www.soundcloud.com/jeanninealiceschmid das perfekte Sprungbrett in die Tiefen der elektronischen Musik.