Summer School LIFE academy (11.–15.10.19)

LIFE ist ein internationales, interdisziplinäres Doktoranden-Programm auf dem Gebiet der Lebensspannenpsychologie, an dem neben dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung auch die Berliner Universitäten (FU, HU), die University of Michigan (Ann Arbor, MI, USA), und die University of Virginia (Charlottesville, VA, USA) sowie seit 2007 die Universität Zürich beteiligt sind. Auf den zwei Mal jährlich stattfindenden „LIFE-Academies“ wird den Doktorierenden auf dem Gebiet der Lebensspannenpsychologie eine Weiterbildung und Rückmeldung zu ihren Doktorarbeiten und eine internationale Vernetzung ermöglicht.

Die auf Englisch abgehaltene Herbst-Akademie 2019 wird vom 11. - 15. Oktober 2019 in Zürich-Oberstrass (Kirchgemeindehaus in der Winterthurerstr. 25) stattfinden. Die Teilnahme umfasst die gesamten fünf Tage, auf denen die “LIFE-Faculty" und "Fellows" ihre Forschung vorstellen und diskutieren.
Die Teilnahme umfasst die gesamten 5 Tage (eine Teilzeit-Teilnahme ist nicht möglich), die Vorbereitung der Faculty-Vorträge mit jeweils ca. 2 Publikationen pro Vortrag (die den Teilnehmenden bereitgestellt werden), die Präsentation eines Posters sowie eine aktive Teilnahme an den Diskussionen. Die Kosten für die Teilnahme und die Mahlzeiten werden übernommen.

Bewerbungen mit einem einseitigen englischen Motivationsschreiben für die Teilnahme und einer kurzen Zusammenfassung der relevanten Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Lebensspannenforschung, einem CV und einer Unterstützungsstellungnahme der Betreuungsperson sind bis spätestens 15. September an die Koordinatorin des Doktoratsprogramm Dr. Marion Landis (marion.landis@phil.uzh.ch)  und die Organisatorin der LIFE Academy Prof. Dr. Alexandra M. Freund (freund@psychologie.uzh.ch) zu richten.

Die folgenden Vortragende sind für Faculty-Vorträge angemeldet:
    •    Prof. Dr. Mathias Allemand, University of Zurich
    •    Prof. Dr. Denis Gerstorf, Humboldt University Berlin
    •    Dr. Sebastian Horn, University of Zurich
    •    Prof. Dr. Mike Martin, University of Zurich
    •    Prof. Dr. Thad Polk, University of Michigan
    •    Dr. Nicolas Schuck, Max Planck Institute for Human Development
    •    Prof. Laura Zahdone, University of Michigan
Bei allfälligen Fragen können Sie sich direkt an Marion Landis wenden.