Seed Money

Seed Money

Mit Seed Money möchte die Philosophische Fakultät (PhF) die kompetitive disziplinäre und interdisziplinäre Forschung und die europäische Forschung an der PhF fördern.

Antragsberechtigung

Die folgenden Personen können einen Antrag auf Seed Money zur Unterstützung eines kompetitiven Forschungsgesuchs an das Dekanat stellen:

  • vom Universitätsrat gewählte Professorinnen und Professoren an der PhF,
  • Förderungsprofessorinnen und -professoren an der PhF,
  • Titularprofessorinnen und -professoren, Privatdozentinnen und -dozenten sowie an der PhF angestellte Postdoktorandinnen und -doktoranden mit Forschungsaufgaben (keine reine Lehranstellung), wenn ein Unterstützungsschreiben der Instituts- oder Seminarleitung vorliegt (inkl. Zusicherung erforderlicher Ressourcen, wie Räume und Infrastruktur gemäss Abschnitt «Equipment and Lab/Office Space» des UZH-Formulars für ERC-Grants bei EU Grants Access).

Rahmenbedingungen

Für den Antrag auf Seed Money gelten folgende Rahmenbedingungen für das Forschungsgesuch:

  • Das Forschungsgesuch wird im Rahmen eines kompetitiven Verfahrens auf nationaler Ebene (SNF-Projekt, SNF Sinergia-Projekt, SNF NCCR-Gesuch) oder internationaler Ebene (ERC Grants und Kollaborativprojekte in Horizon Europe) eingereicht.
  • Mindestens eine Gesuchstellerin oder ein Gesuchsteller gehört der PhF an.
  • Der Anteil am Projektvolumen zugunsten der PhF beträgt auf nationaler Ebene mindestens 400 000 Franken und auf internationaler Ebene mindestens 500 000 Franken.

Förderbeträge

Forschungsgesuche auf nationaler Ebene können mit 10 000 Franken und Forschungsgesuche auf internationaler Ebene mit 25 000 Franken unterstützt werden.

Forschungsgesuche, die bereits einmal bei einer Förderinstitution eingereicht, aber abgelehnt wurden und in überarbeiteter Form eingereicht werden sollen, können mit 50 Prozent der Maximalsumme (5000 bzw. 12 500 Franken) unterstützt werden, wenn die oben genannten Rahmenbedingungen erfüllt sind und das Projekt bisher noch nicht mit Seed Money der PhF gefördert wurde.

Die Mittel können frühestens ein Jahr und müssen spätestens sechs Wochen vor der geplanten Gesucheinreichung beantragt werden. Es gilt der Budgetvorbehalt. Ferner dürfen die Mittel nicht für eine Aufstockung des Lohnes oder des Beschäftigungsgrades der Gesuchstellerin oder des Gesuchstellers verwendet werden. Die Gesuchstellerin oder der Gesuchsteller verpflichtet sich mit dem Absenden des Antragsformulars, das folgende Vorgehen einzuhalten:

  • Versand einer elektronischen Kopie des Forschungsgesuchs bis spätestens zwei Wochen vor der Einreichungsfrist an die Antragsunterstützungsstelle am Dekanat zu deren formaler Prüfung an antragsunterstuetzung@phil.uzh.ch
  • Deklaration eines wiedereingereichten Forschungsgesuchs als solches im Bemerkungsfeld des Antragsformulars
  • Einreichung des Forschungsgesuchs bis zum im Antrag erwähnten Zeitpunkt
  • Meldung des Entscheids über das Forschungsgesuch an die Antragsunterstützungsstelle am Dekanat an antragsunterstuetzung@phil.uzh.ch.

Antragstellung

Die Antragstellerinnen oder Antragsteller sind gebeten, das Antragsformular auszufüllen.

Das Formular ist nur für Angehörige der UZH zugänglich. Bitte klicken Sie auf der folgenden Seite auf den Button «SWITCHaai Login» um fortzufahren.