Ethik in der Forschung

Forschung am und mit Menschen

Ethische Richtlinien

Untersuchungen können die Forschung am Menschen (Humanforschung) sowie auch die Forschung mit Menschen (Sozialforschung) betreffen. Untersuchungen, die am Psychologischen Institut der Universität Zürich durchgeführt werden, sind nur zulässig, wenn die Ethical Principles of Psychologists and Code of Conduct der American Psychological Association (APA) und den Ethischen Richtlinien für Psychologinnen und Psychologen der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie (SGP) eingehalten werden. Bei Untersuchungen anderer Fächer der Philosophischen Fakultät sind deren einschlägige Richtlinien zu befolgen.

Verfahren zur ethischen Beurteilung von Untersuchungen

Die Ordnung der Ethikkommission (für psychologische und verwandte Forschung) der Philosophischen Fakultät sieht ein zweistufiges Verfahren zur ethischen Beurteilung von Untersuchungen vor.

  1. Auf der ersten Stufe beurteilen die Forschenden selbst anhand der unten erhältlichen Checkliste, ob die geplante Studie ethisch bedenklich ist.
  2. Wenn eine der Fragen auf der Checkliste mit Ja beantwortet wird, muss auf der zweiten Stufe mittels des unten erhältlichen Formulars ein Antrag auf Bewilligung der betreffenden Studie an die Ethik-Kommission gestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Ethik-Kommission nur die ethische und nicht die rechtliche Unbedenklichkeit (z. B. Einhaltung von Copyrights) von Studien prüft.

Checkliste für die Selbstbeurteilung von Studien auf ethische Unbedenklichkeit (DOCX, 56 KB)

Checklist to Self-Assess Studies Concerning Their Ethical Safety (DOCX, 72 KB)

Formular für Anträge an die Ethikkommission (DOCX, 55 KB)

Application Form for Approval of a Research Project (DOCX, 56 KB)

Bewilligungsanträge an die Ethikkommission

Die folgende Wegleitung soll Antragstellerinnen und Antragstellern helfen, möglichst schnell und ohne unnötigen Aufwand eine positive Beurteilung ihrer Forschungsvorhaben durch die Ethikkommission zu erhalten:

Wegleitung für Ethik-Anträge an die Ethikkommission der Philosophischen Fakultät (PDF, 86 KB)

Guidelines for Ethics Applications to the Ethics Committee of the Faculty of Arts and Social Sciences (PDF, 85 KB)

Bewilligungsanträge an die Ethikkommission sind in elektronischer Form auf OLAT einzureichen. Auch die Rückmeldung der Kommission erfolgt über OLAT. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dieser Anleitung:

Anleitung zur Einreichung eines Antrags an die Ethikkommission auf OLAT (PDF, 154 KB)

Instructions for Submission of Applications via OLAT (PDF, 90 KB)

Zudem ist ein Ausdruck des Antrags auf dem Postweg an den Präsidenten der Ethikkommission zu schicken:

Prof. Dr. Klaus Oberauer
Universität Zürich
Psychologisches Institut
Binzmühlestrasse 14/22
CH-8050 Zürich

Termine

Einsendeschluss für Anträge Sitzungstermin
13. Februar 2019 20. Februar 2019
3. April 2019 10. April 2019
29. Mai 2019 5. Juni 2019
21. August 2019 28. August 2019
9. Oktober 2019 16. Oktober 2019
27. November 2019 4. Dezember 2019

Mindestinhalt einer Einverständniserklärung

Beachten Sie bei der Erstellung von Einverständniserklärungen bitte die folgenden Richtlinien.

Mindestinhalt einer Einverständniserklärung (PDF, 19 KB)

Minimum Content of a Consent Form (PDF, 50 KB)

Fakultäre Ethikkommission (für psychologische und verwandte Forschung)

Rechtsgrundlage

Ordnung der Ethikkommission (für psychologische und verwandte Forschung) (PDF, 100 KB)

Ordinance of the Ethics Committee (for psychological and related research) (PDF, 111 KB)

Präsident

Prof. Dr. Klaus Oberauer
Persönliche Webseite mit Kontaktdaten

Mitglieder

Prof. Dr. Birgit Kleim (Psychologisches Institut)
Prof. Dr. Peter Schaber (Philosophisches Seminar)  

Mitarbeiter der Arbeits- und Forschungsstelle für Ethik:
Dr. Philipp Schwind (Philosophisches Seminar)

Ständevertretung der Privatdozierenden/Titularprofessorinnen und -professoren:
PD Dr. Michael Schaub (Psychologisches Institut)

Ständevertretung des Mittelbaus
Dr. Mareike Augsburger (Psychologisches Institut)

Ständevertretung der Studierenden
Viktoria Zöllner